Schwedische LEADER-Gruppe besuchte Philippstollen

Die Stollenführer und Projektbeauftragten des Heimatbundes der Stadt Olsberg e.V. für das Steigerhaus, Siegfried Stahlmecke, Diether Schnelle und Ingobert Balkenhol begrüßten am 29.08.16 eine Schwedische LEADER-Gruppe am Philippstollen zum Erfahrungsaustausch und zur Stolleneinfahrt.

LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union zur Förderung der ländlichen Entwicklung.  Der Name steht für „Liaison Entre Actions de Développement de l’Économie Rurale“ (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) – eine Französische Abkürzung und keine Englische. Es hat also nichts mit „ANFÜHREN“ zu tun. Ganz im Gegenteil:

Im LEADER-Programm gilt das Prinzip: Von unten nach oben
Der sogenannte bottom-up-Ansatz. Dies bedeutet, dass  Menschen aus unserer Region selbst mitentscheiden können, welche Maßnahmen wichtig sind und welche Projekte verwirklicht werden sollen. Schließlich kommen die besten Ideen von den Menschen vor Ort, welche am besten wissen, was in ihren Dörfern und Städten entwickelt werden sollte.

LEADER-Gruppe am Philippstollen

LEADER-Gruppe aus Schweden besuchte am 29.08.16 den Philippstollen

 

Nach der Förderperiode 2007 bis 2013 hat sich die LEADER-Region Hochsauerland erneut mit Erfolg für die neue Förderperiode 2014-2020 beworben. In vielen Ländern Europas und auch in vielen Kreisen NRWs ist bisher noch kein funktionierendes Regionalmanagement etabliert. Vor Ort beim Regionalmanagement Hochsauerland haben die Regionalmanagerin, Frau Hannah Kath und Regionalmanager, Herr Christoph Hammerschmidt, bereits die ersten Bewilligungsbescheide erwirken können. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Leadervereins, Medebachs Bürgermeister, Herr Thomas Grosche, besichtigte eine Schwedische LEADER-Gruppe das Olsberger LEADER-Projekt. Hier konnte ein Erfahrungsaustausch zu einem abgeschlossenen Projekt der Vorjahre (Schüttmauern am Philippstollen), und dem im Antragsverfahren befindlichen „Steigerhaus“ am Philippstollen, stattfinden. Eine Stolleneinfahrt wurde selbstverständlich gemeinsam mit dem Team der LEADER-Bearbeiter des Philippstollen vorgenommen, bevor das Schwedenteam zu weiteren Projektbesichtigungen im Sauerland aufbrach.